Zahnkliniken und Zahnarztzentren

Kieferhöhlen- Erkrankungen

Unterthemen

Restperforation im Alveolarfortsatz

Nach plastischer Deckung einer MAV. Zum Ausschluss einer Restperforation sollte drei Wochen nach dem plastischen Verschluss eine Sondierung erfolgen.

Therapie bei positiver Sondierung:

  • Ätzen mit Trichloressigsäure, Chromsäure oder Argentum nitricum mit einer mit Watte umwickelten Miller-Nadel.
  • Nach drei Wochen erneute Sondierung. Gegebenenfalls nochmals Ätzen.
  • Führt die Ätzbehandlung nicht zu einem Erfolg oder ist die Restperforation größer, so dass eine Heilung nach Ätzung nicht zu erwarten ist, so ist ein erneuter plastischer Verschluss erforderlich.

Restperforation im Vestibulum

Im Nahtbereich: Solche Restperforationen sind sehr selten. Sie kommen am ehesten vor, wenn die knöcherne Unterlage durch eine Zyste resorbiert ist.

Therapie:

  • Doppeldeckung durch Umschneiden der Schleimhautränder und Umklappung mit Naht als antrale Schicht.
  • Für die orale Schicht wird ein Wangenlappen mobilisiert und eingenäht.

Nach oben