Zahnkliniken und Zahnarztzentren

Entzündungen

Unterthemen

Nicht odontogenen Ursprungs.

Entzündungen der Haarbälge und Talgdrüsenfollikel

Staphylokokkeninfektionen des Haar-Talgdrüsen-Apparates.

Furunkel: Mit zentraler Nekrose einhergehende Eiterung einer Follikelhöhle.

Karbunkel: Mehrere benachbarte und miteinander konfluierende Furunkel.

Symptomatik:

Umschriebene schmerzhafte Rötung und Schwellung der Haut mit zentraler eitriger Einschmelzung unter Ausbildung eines etwa erbsengroßen nekrotischen Gewebspfropfes.

Differenzialdiagnose:

Im Lippen-, Kinn- und Wangenbereich Verwechslung mit odontogenen Eiterungen.

Therapie:

  • Auftragen von Ichtholan- oder Ilon-Abszess-Salbe und Abdecken der Umgebung mit Zinköl.
  • Bei Auftreten mehrerer Furunkel (Furunkulose) und bei Karbunkel zusätzlich Antibiotika nach Antibiogramm.
Karbunkel am Kinn
Karbunkel am Kinn

Aknevulgaris

Bei Jugendlichen in den Entwicklungsjahren vorkommende chronisch rezidivierende Entzündung der Talgdrüsen, deren Ausführungsgänge durch Komedonen („Mitesser“) verstopft sind.

Die Behandlung gehört in das Aufgabengebiet des Dermatologen.

Akne vulgaris
Akne vulgaris

Erysipel (Gesichtsrose)

Auf den kutanen Bereich beschränkte Phlegmone, hauptsächlich im Gesichtsbereich vorkommend. Monoinfektion mit Streptokokken. Eintrittspforten sind Epitheldefekte.

Symptomatik:

Schmerzhafte Rötung der Gesichtshaut mit Juckreiz und Spannungsgefühl, die meistens scharf begrenzt ist und etwas aus dem Niveau der Haut hervortritt. Bei stärkerer seröser Exsudation kann es zu Blasenbildung kommen. Eine schmerzhafte Schwellung der regionären Lymphknoten ist meistens vorhanden.

Therapie:

  • Stationäre Aufnahme
  • Unter hochdosierter Antibiotikabehandlung heilt die Erkrankung in der Regel in wenigen Tagen ab.

Nach oben